GLÜCK MUSS MAN KÖNNEN

Praktische Lebensberatung
 

Was geschieht jetzt - und was rettet uns?


"DER KOSMISCHE FRÜHLING"

Der Maja-Kalender ist 2012 abgelaufen.

Was bedeutet das?

Etwa der Untergang der Welt?

NEIN!

Es bedeutet das Ende der Zeit. Das Ende unserer Zeit als Kinder, die spielten, Dinge zerstörten und darauf vertrauten, dass andere es wieder richten.

Doch seit 2012 stehen wir Selbst in der Verantwortung.

Verantwortung für die Erde und allem was darauf lebt, Verantwortung für andere Menschen und vor allem Verantwortung für uns Selbst. Wir können die Schuld nicht mehr auf Andere abschieben.

Wir Selbst sind das Zentrum aller Dinge:

"All die Götter, all die Himmel, all die Höllen, wohnen in Dir!"


Doch was können wir tun?

Alles ist bereits aufgeschrieben im

(Brief an die Römer, Verfasser ist Paulus, über die Hoffnung und Zuversicht der Gläubigen)

8.18 Denn ich denke, dass die Leiden der jetzigen Zeit nicht ins Gewicht fallen gegenüber der zukünftigen Herrlichkeit, die an uns geoffenbart werden soll. Denn das sehnsüchtige Harren der Schöpfung wartet auf die Offenbarung der Söhne Gottes. Denn die Schöpfung ist der Nichtigkeit unterworfen worden - nicht freiwillig, sondern durch den, der sie unterworfen hat -, auf Hoffnung hin, dass auch selbst die Schöpfung von der Knechtschaft der Vergänglichkeit frei gemacht werden wird zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes.

. . .

8.35 Wer wird uns scheiden von der Liebe Christi? Drangsal oder Angst oder Verfolgung oder Hungersnot oder Blöße oder Gefahr oder Schwert? Wie geschrieben steht: `Um deinetwillen werden wir getötet den ganzen Tag; wie Schlachtschafe sind wir gerechnet worden. Aber in diesem allen sind wir mehr als Überwinder durch den, der uns geliebt hat. Denn ich bin überzeugt, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, noch Mächte, weder Höhe noch Tiefe, noch irgendein anderes Geschöpf uns wird scheiden können von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn.

Und wir alle können Söhne GOTTES sein durch Jesus, der zum Christus wurde und der uns lehrte: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben". Er wohnt in uns, in Jedem von uns. Doch verborgen hinter den Schleiern der Ängste, der Traumata und der Glaubensmuster die wir auf unseren langen Wegen gesammelt haben, können wir IHN nicht finden. Wir müssen also zuerst unsere Blockaden erkennen, um sie dann zu erlösen. Dann lichten sich die Schleier und wir können endlich SEIN, was WIR SIND. Das ist alles.

Und das ist genau das, was wir auf unseren Reisen gemeinsam tun werden. So wird es zu DEINER HELDENREISE.